Kuno Gut

Kuno Gut - Institut für Arbeitsagogik

Kuno Gut ist Leiter des Instituts für Arbeitsagogik IfA in Luzern. Dieses bietet Fachleuten eine praxisorientierte Ausbildung und themenspezifische Weiterbildungsseminare an, um Menschen mit erschwertem Zugang zum Arbeitsmarkt führen und begleiten zu können. Ebenso unterstützt das Institut Unternehmen des ersten und zweiten Arbeitsmarkts dabei, Strukturen und Arbeitsprozesse auf die Arbeitsintegration auszurichten. 

www.institut-arbeitsagogik.ch

Franziska Bründler

Franziska Bründler – Fidea Design

Franziska Bründler studierte Publizistik und BWL an der Universität Zürich und in Florenz. Berufliche Stationen bei der Zeitschrift Wohnrevue, bei einer Werbeagentur und als Marketingchefin bei einer Uhrenfirma ermöglichten es ihr, wichtige Erfahrungen in den Bereichen Marketing, Kommunikation und Vertrieb zu sammeln. Mit der Gründung des Designlabels Fidea Design 2008 begann die Zusammenarbeit mit der Stiftung Züriwerk; in der Zwischenzeit arbeitet sie mit verschiedenen sozialen Institutionen aus der ganzen Schweiz zusammen. Durch dieses Engagement konnte sich Franziska Bründler ein breites Netzwerk, fundiertes Wissen und einen guten Ruf im Bereich des sozialen Designs aufbauen. 

www.fideadesign.com

Markus Britschgi

Markus Britschgi – Blue Eyes Marketing

Wie die Bevölkerung tickt: Markus Britschgi schaut ihr seit über 16 Jahren über die Schultern. Mit seiner Marktforschungsagentur blue eyes marketing hat er sich neben quantitativen und qualitativen Studien auch einen Namen für herausragende Marketingberatung gemacht. Der diplomierte Marketingleiter und Ausbildner versteht es, die gewonnenen Erkenntnisse in praxisnahe Massnahmen zu übersetzen. Als Fachdozent verschiedener Weiterbildungsorganisationen ist Markus Britschgi ein wichtiger Brückenbauer zwischen Theorie und Praxis. 

www.blueeyesmarketing.ch

Susanne Schmid

Susanne Schmid – Einzelstücke / ehemals Changemaker 

Susanne Schmid absolvierte nach der Matura die Ausbildung zur Textilkauffrau und war fortan als Einkäuferin tätig. Dabei konnte sie wertvolle Erfahrungen im interkulturellen (Ver-)Handeln sammeln und lernte unterschiedliche Geschäftskulturen auf der ganzen Welt kennen. Durch Einsätze bei verschiedenen NGO-Projekten im Ausland fand sie direkten Zugang zu den lokalen Produzenten und deren Herausforderungen. Dieser Seitenwechsel hat den Wunsch nach einer Beschäftigung geweckt, bei der sie ihre wirtschaftliche Tätigkeit, ihr Gespür für Trends und ihr soziales Engagement verbinden kann. Von 2010 bis März 2017 war sie Geschäftsführerin bei der Ladenkette Changemaker und hat das Unternehmen vom Start-Up bis zur Ladenkette mit sieben Filialen aufgebaut. Neu bringt sie ihre Leidenschaft und ihr Knowhow bei der Zürcher Boutique Einzelstück ein. 

www.einzelstueck.ch
www.changemaker.ch

Thomas Menz

Thomas Menz – Stiftung Brändi

Thomas Menz bildete sich nach der Lehre zum Ingenieur der grafischen Industrie weiter und in einem späteren Schritt zum eidg. dipl. Marketingleiter. Er ist seit Jahren in verschiedenen Geschäftsleitungen, Schwerpunkt Vertrieb und Marketing, tätig. Unter anderem in den Bereichen hochwertige Designmöbel (Team by Wellis) und im nachhaltigen, vorgefertigten Holzbau (Renggli AG). Seit fünf Jahren ist er in der Stiftung Brändi tätig und verantwortet den Bereich Arbeit und berufliche Integration. In dieser Zeit hat er unter anderem den Brändi-Shop in Luzern erfolgreich aufgebaut.

www.braendi.ch

Roland Thomann

Roland Thomann – Netvertising 

Roland Thomann arbeitete bereits während seinem Studium als Kommunikationsberater in bekannten Schweizer Agenturen. Anfangs Dreissig war er als Vize-Direktor der humanitären, medizinischen Nothilfeorganisation Médecins Sans Frontières für die Kommunikation und das Fundraising verantwortlich. Danach war er in der Geschäftsleitung der renommierten Agentur Jung von Matt/Limmat tätig. Neben diesen anspruchsvollen Jobs folgte er stets seinen Leidenschaften Reisen und Wellenreiten, weshalb er mit seiner Frau versuchte, in Indonesien eine Stiftung für nachhaltigen Tourismus aufzubauen. Nach der Geburt seiner Tochter Alma verlegte die Familie ihren Lebensmittelpunkt wieder in die Schweiz. Heute ist er in der Geschäftsleitung von Netvertising tätig und beratet NGOs sowie Unternehmen in Markenführung und Kommunikation, insbesondere im digitalen Bereich.

www.netvertising.ch

Brigitta & Benedikt Martig-Imhof

Brigitta & Benedikt Martig-Imhof – Tät-tat

Seit 1994 entwickeln Brigitta und Benedikt Martig-Imhof mit ihrem Label «tät-tat» Alltagsgegenstände für die soziale Produktion: Witziges und eigenwilliges Design, das Arbeit generiert, die auch manufakturellen Fähigkeiten einen Raum gibt. Im Prozess von der Idee zum marktreifen Produkt spielt die Interaktion mit den produzierenden Menschen eine zentrale Rolle. Nach zwanzig Jahren intensiver Zusammenarbeit mit Psychiatrien und forensischen Kliniken in der Schweiz und in Deutschland, werden die «tät-tat»-Produkte heute von Menschen hergestellt, die lange ohne Arbeit waren.

www.taet-tat.ch

Sabine Meyer

Sabine Meyer – Side by Side

Sabine Meyer ist Projektleiterin des Labels «side by side». Die Industriedesignerin hatte vor 15 Jahren die Idee, Produkte von Designern entwerfen und sie dann in Werkstätten für behinderte Menschen herstellen zu lassen. Sie wollte die soziale Einrichtung hinter den Designprodukten sichtbar machen – Seite an Seite mit den körperlich und geistig meist mehrfach behinderten Menschen.

www.sidebyside-design.de

Veranstalter